Wie wichtig ist die Handarbeit für Kinder?

Die Wichtigkeit von Handarbeiten bei Kindern wird mittlerweile unterschätzt. Gerade in der heutigen Zeit, wird diese leider immer mehr vernachlässigt, dabei ist sie enorm wichtig für die Entwicklung. Die zunehmende Digitalisierung ist nicht nur eine Chance, sondern birgt auch eine Fülle an Risiken. Die meisten Kinder spielen und beschäftigen sich hauptsächlich nur noch mit den sozialen Medien. Dieses Verhalten weist mit der Zeit nicht nur körperliche, sondern auch geistige Defizite auf. Daher ist es immens wichtig, Kinder schon im Vorschulalter an Handarbeiten, wie stricken, nähen und sticken heranzuführen.

Wenn man Kinder diese Fähigkeiten beibringt, gibt man ihnen nicht nur etwas Wertvolles mit auf den Weg sondern auch kreatives denken. Es wird z.B. die Geschicklichkeit der Hände trainiert, das Gehirn entwickelt sich, Geduld und besonders Ausdauer werden gefördert.

 

Stricken galt viele Jahre als altbacken, dabei ist es sehr gesund für Körper und Geist, senkt den Blutdruck, baut Stress ab, stärkt das Selbstvertrauen und fördert die Kreativität. Kinder sind durch das Stricken gefordert das logische Denken zu entwickeln. Auch für die motorische und geistige Entwicklung ist es sehr wichtig.

Beim Stricken müssen die Hände geschickt koordiniert werden.

Guter Tipp zum Einstieg, am besten mit dicker Wolle beginnen, ein Schal für das Kuscheltier ist ein gutes Ziel hierfür. Damit es den kleinen Mäusen auch direkt Spaß macht!

 

Man kann eigentlich nicht früh genug anfangen, Kindern Handarbeiten näherzubringen. Es ist durchaus ratsam damit schon im Kindergartenalter zu beginnen. Dafür eignet sich z.B. sehr gut die Strickliesel. Am Anfang benötigt das Kind natürlich die ein  wenig Hilfe eines Erwachsenen, wie bei allen Handarbeiten. Die Kinder können mit Hilfe der Strickliesl einfache Strickschnüre oder Kordeln anfertigen, womit sie beliebige Figuren herstellen oder z.B. Obst und Gemüse formen können. Was denkst du viel Freunde die Kids haben, ein fertiges Projekt in den Händen zuhalten. 

Die Strickliesl, die in den meisten Fällen aus Holz ist, gibt es schon viele Jahrzehnte und bringt den Kindern erste Grundlagen des Strickens bei.

 

Das Häkeln ist besonders für Jüngere sehr geeignet, da es erstmal einfacher ist mit nur einer Nadel umzugehen, anstatt wie beim Stricken mit zwei. Die Aufnahme der Maschen ist beim Häkeln deutlich einfacher und es kann keine Masche von der Nadel rutschen, wie das beim Stricken schnell mal passieren kann. Am besten das Kind beginnt mit einem schon angefangenen, nicht zu kurzem Stück, welches gut in der Hand liegt. Das motiviert dann zum Weitermachen. Man sollte aber auch darauf achten, dass man die Ziele der kleinen nicht zu hochsteckt, schnelle  Erfolge sind wichtig. Kinder wollen nicht stundenlang stillsitzen. Ein Anfang ist z.B. ein Topflappen oder ähnliches. 

 

 

Eine weitere Handarbeit ist gemeinsames Gestalten an der Nähmaschine. Es gibt eine Vielzahl von Nähmaschinen für die kindlichen Bedürfnisse. Dabei sollte das Kind selbstverständlich Hilfe von einem Erwachsenen eingewiesen werden. Der Vorteil hierbei ist, man sieht schnell erste Erfolge, was psychologisch sehr wichtig ist.Auch wir Erwachsene mögen das ;)

 Dadurch wird das Kind motiviert dran zu bleiben und auch etwas fertig zu gestalten. Dies ist sehr wichtig, da viele Kinder immer schnell den Spaß verlieren und es einfach liegen lassen. Wenn man sie aber motiviert, etwas z.B. für ihr geliebtes Kuscheltiere zu nähen, dann sind sie Feuer und Flamme und freuen sich über den Erfolg und das fertiggestellte Produkt.

Das beidhändige Arbeiten ist zusätzlich auch noch ein sehr gutes Training für das Gehirn und fördert die Vernetzung und steigert das Leistungspotential. Das wirkt sich auch sehr positiv auf die weitere Entwicklung aus. Ein weiterer positiver Effekt ist auch die Steigerung der Konzentrationsfähigkeit.Das war mir bei meinen Kindern immer besonders wichtig, und natürlich den Spaß.

Dein Kind wird dadurch an gründliches, überlegtes und nicht oberflächliches Arbeiten herangeführt. Es lernt, dass man durch konzentriertes arbeiten tolle Ziele erreicht. Dabei spielt auch ein ruhiges und ablenkungsfreies Umfeld eine erhebliche Rolle.

Förderlich für die Konzentration kann unter Umständen entspannte Musik sein, leckeren Tee und Kekse :)

Schulstress  oder Arbeitsstress ?Dann entspannt euch doch geimeinsam mit den Kinder mit Kreativer Handarbeit.

Wenn ein Kind sein selbstgefertigtes Teil in den Händen hält, wird es sehr stolz sein und der Stress ist vergessen. Eben ein Klasse Ausgleich.

 Durch Handarbeiten lernen die Kinder unter anderem auch Frustration auszuhalten und zu überwinden. Sie lernen dadurch locker zu bleiben und sie können einfacher mit Rückschlägen umgehen.Handarbeiten sind also in jedem Fall ein Gewinn für Kinder.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen